Wasserstand

Die Slalomstrecke wird von der Nahe gespeist. Die Nahe verfügt über ein verzweigtes Wassereinzugsgebiet mit zahlreichen Nebengewässern. Die Fläche des Einzuggebietes wird mit 4065 km² angegeben. Aufgrund dieses im Vergleich zur Flusslänge großen Einzugsgebietes können innerhalb von wenigen Stunden sehr starke Hochwässer auftreten, die aber auch schnell wieder abfließen. Dabei kann es in Bad Kreuznach zu Abflussmengen von über 1000 m³/s kommen (Quelle: Wikipedia, März 2017).

Die aktuellen Wasserstände und Wasserstandsprognosen können auf der Internetseite des Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz abgerufen werden.   

Regelauszug

Der Deutsche Kanu-Verband hat für 2017 eine neue Wettkampfbestimmung Kanu-Slalom (DWB-KSL 2017) herausgegeben (Fassung vom 08.02.2017). Die Fassung lässt sich hier herunterladen. Geändert wurden im Bereich der "Boote, Paddel, Zubehör" die Mindestgewichte für K1 und C1 von alt 8 kg auf neu 9 kg und für C2 von alt 13 kg auf neu 15 kg. Desweiteren wurde folgender Abschnitt ergänzt:

"1.3.4.1.1.6 Objekte, die aus dem Bootskörper herausragen, müssen mit diesem fest verbunden sein. Sie dürfen maximal 20 mm hoch sein und müssen mindestens 8 mm breit sein. An ihrem äußeren Ende müssen sie einen Kantenradius von mindestens 4 mm aufweisen."

Da im Rahmen der Deutsche Meisterschaft eine Kontrolle des technischen Gerätes erfolgt, bitten wir diese Änderungen zu beachten. Im Zuge des öffentlichen Trainings am Freitag besteht für jeden Sportler die Möglichkeit, seine Ausrüstung zu überprüfen.